Maltesische ID Card

Wie bekommt man in Malta einen Ausweis?

Wer in Malta dauerhaft lebt und arbeitet, sollte unbedingt beim Electoral Office in Valletta eine maltesische ID Card beantragen. Für Bürger aus den EU-Staaten ist es problemlos möglich, einen solchen Ausweis zu beantragen. Die ID Card ist hilfreich bei vielen alltäglichen Angelegenheiten, beispielsweise wenn man ein Bankkonto eröffnen oder einen Telefonanschluss beantragen möchte.
Die Beantragung eines Ausweises ist recht einfach. Man benötigt seinen Reisepass bzw. Personalausweis. Außerdem muss man einen Wohnsitz in Malta haben. Fotos werden vor Ort erstellt und es fallen für die ID Card keinerlei Kosten an. Man füllt ein Antragsformular aus, welches dann vor Ort geprüft wird. In der Regel dauert es ca. eine Woche bis man die ID Card ausgehändigt bekommt, hierfür erhält man eine Benachrichtigung per Post. Man sollte sich für die Beantragung genügend Zeit reservieren, denn es kann zu längeren Wartezeiten kommen.

Die maltesische ID Card wird in Kürze ein neues Erscheinungsbild haben. Denn auch in Malta wird Endes dieses Jahres wie in vielen anderen Ländern der elektronische Personalausweis mit biometrischen Daten eingeführt. Auf dem Ausweis werden dann z.B. auch Daten zur Gesundheitsversorgung gespeichert.

Da derzeit das System umgestellt wird, muss man damit rechnen, dass der Ausweis nach dem alten System ausgestellt wird und nur eine kurze Gültigkeitsdauer hat bzw. Anfang 2009 ein neuer Ausweis ausgestellt werden muss. Nähere Informationen dazu folgen demnächst.

Die ID Cards Office befindet sich in den Evans Bulidings am St. Elmo Square in Valletta (Nähe des Mediterranean Conference Centre und Fort St. Elmo).

Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag zwischen 7.30 und 14.00 Uhr sowie mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 7.30 bis 10.45 Uhr.

Telefon: (00356) 2122 1994 oder (00356) 2123 6380

E-Mail: electoral.office@gov.mt

Das Antragsformular kann man hier downloaden.

(Stand: 08/2008)

Wohnen & Arbeiten Malta


Malta International Airshow

Flugzeugausstellung und Flugshow im Mittelmeer

Wie bereits seit 15 Jahren findet auch dieses Jahr wieder die beliebte Malta International Airshow statt.
Am 27.09. und 28.09.2008 wird die Flugshow in Malta wieder Tausende von Flugbegeisterten anziehen und auch dieses Jahr wird wieder einiges geboten. Am Flughafen in Luqa (Park 4) gibt es eine Ausstellung, wo man sich die verschiedensten Flugzeuge ansehen und auch von innen bestaunen kann.

Die maltesische Luftwaffe zeigt ihre Präsenz!

In der St. Paul’s Bay findet an beiden Tagen eine spektakuläre Flugshow statt, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Maltesische, italienische, britische, irische, amerikanische und auch deutsche Flieger der Luftwaffen zeigen am Himmel über Malta ihr Können. Ein Flugspektakel der besonderen Art im Mittelmeerraum!

Weitere Informationen zum Programm und Tickets erhält man auf der Webseite der Veranstalter unter http://www.maltairshow.com/

Malta Events


Delicata, Marsovin, Meridiana

Delicata, Marsovin, Meridiana

Die bedeutendsten Weinkellereien, die auf Malta den Markt beherrschen, sind Delicata und Marsovin. Daneben gibt es noch die kleine Kellerei Meridiana, die zwar nur sehr kleine Mengen produziert, sich jedoch aufgrund der exzellenten Qualität einen Namen gemacht hat.

Alle drei Unternehmen verfolgen ein unterschiedliches Marketing und orientieren sich an verschiedenen Marktsegmenten.

Das Delicata Weingut entstand 1907. Emanuel Delicata hatte damals in eigener Produktion Wein verkauft und konnte eine immer weiter steigende Nachfrage verzeichnen. Der größte Erfolg stellte sich in den 1950er Jahren ein, als der Markenwein “Lacryma Vitis” auf den Markt kam. Auch heute wird dieser Wein noch gut verkauft, ist aber qualitativ im unteren Bereich anzusiedeln. In den 1960er und 1970er Jahren war der Erfolg der Weinkellerei recht schwankend, bis George Delicata die Leitung übernahm und das Unternehmen in eine moderne erfolgreiche Weinkellerei verwandelte. Ausländische Berater sowie erfolgreiche eine Öffentlichkeitsarbeit trugen maßgeblich dazu bei. Delicata stellt verschiedenste Weine her. Sowohl aus lokalen Mischformen als auch aus importierten Weinreben. Jedes Jahr veranstaltet Delicata ein Winefestival, welches Anfang August in Valletta und einige Wochen später auf Gozo stattfindet. Weitere Informationen über das Weingut finden sich unter www.delicata.com.

Marsovin ist eine Kellerei, die sich im Jahre 1919 von Anthony Cassar und seiner Familie gründete. Dieses Weingut füllte als erstes den Wein in Flaschen ab anstatt in Fässern. Ebenso wurden dort Experimente mit edlen Weinreben durchgeführt. 1974 wurde Cabernet Sauvignon angebaut, was zunächst zu einem mäßigem Erfolg führte. Jedoch wurde das Potential erkannt, die Qualität stetig verbessert und große Flächen für verschiedene Weinreben erworben. Später wurden weitere Anbaugebiete dazu eworben, auch auf Gozo. das Weingut präsentiert sich im Internet unter www.marsovin.com.mt

Das Weingut Meridiana ist das jüngste und das kleinste. Es entstand erst in den späten 1980er Jahren. Mark und Josette Miceli Farrugia gründeten gemeinsam mit einem Weinexperten einen experimentellen Weinberg im Süden Maltas. Ein umfangreiches Wissen und gutes Know-How verhalfen wesentlich zu einem enormen Erfolg, sich auf dem Markt zu etablieren. Im Landesinneren bei Ta’ Qali hat man in den 90er Jahren einen großen Weinberg erworben und dort überwigend Chardonnay angebaut, aber auch Syrah, Merlot, Cabernet Sauvignon und Petit Verdot. das Weingut produziert den Chardonnay “Isis”, “Mistral” und “Astarte”. AnRotwein wird “Melqart” verkauft, eine Mischung aus Merlot und cabernet sauvignon. Ebenso ist ein Syrah im Agebot, namens “Bel”. Als Prestigewein der Kellerei ist “Celsius”, er wird in kostbaren Weinfässern aus französischer Eiche gelagert und hat einen erlesenen Geschmack. Im Internet ist das Unternehmenunter www.meridiana.com.mt zu finden.

Malta Essen und Trinken


Maltesischer Wein

Haben Sie schon mal maltesischen Wein probiert?

Wein aus Malta? Wer bereits einmal auf Malta war, wird festgestellt haben, dass es maltesische Weine der verschiedensten Sorten und Qualitäten gibt. Man muss hier klar unterteilen zwischen Wein, der auf maltesischem Boden angebaut wurde und Wein, der zwar auf Malta produziert, jedoch nicht angebaut wurde.
Der Wein wurde ursprünglich von den Phöniziern auf Malta eingeführt. Bis die Briten nach Malta kamen, wurde der Weinbau stets fortenwickelt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts jedoch hat man auf Anweisung der Briten viele Weinberge und Olivenbäume entfernen lassen, um Baumwolle anpflanzen zu lassen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts blühte der Weinbau wieder auf. Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Rebsorten gepflanzt, die jedoch keine Spitzenqualität hervorbrachten. In den 90er Jahren jedoch hat man in ein neues Anpflanzungsprogramm investiert. Internationale Fachleute unterstützen die Erweiterung des Wissens und neue Bewässerungsanlagen trugen dazu bei, dass nun verschiedene Rebsorten mit großem Erfolg angebaut werden. Einige Weine können sich sehen lassen, werden jedoch in der Regel nur in Malta verkauft, da die Anbauflächen begrenzt sind. Zu nennen sind Weinreben wie Merlot, Chardonnay, Syrah oder Cabernet Sauvignon.

Malta hat einen idealen Boden und hervorragendes Klima für Weinbau. Man baut den Wein jedoch nicht auf Bergen an, sondern buschweise auf Feldern. Neben den guten Weinsorten, die in geringen Mengen produziert werden, gibt es ertragreiche Weinreben, wie zum Beispiel die Ghirgentina-Traube, die einen durchschnittlichen Wein hervorbringt und häufig noch behandelt wird, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Die rote Weinrebe Gelleweza erfüllt die Bedingungen zur Weinproduktion schon besser.

Wer sich in einem Supermarkt maltesischen Wein kauft oder in einem Restaurant maltesischen Wein bestellt, sollte auf dem Flaschenetikett nachschauen, ob der Wein tatsächlich aus Malta stammt, auch wenn er auf dem Etikett als maltesischer Wein angeboten wird. Denn neben den auf den Inseln produzierten Weinsorten werden auch Trauben und Weinmost importiert, die dann vor Ort verarbeitet werden. Meistens stammen diese Trauben aus Italien. Oft ist dies der Fall bei den preiswerten Weinen, denn die Nachfrage nach billigem Wein ist so hoch, dass der Bedarf aus maltesischem Anbau allein nicht gedeckt werden kann.

Die beiden größten Weinkellereien Marsovin und Delicata beherrschen auf Malta deutlich den Markt. Dazu kommt die kleine Kellerei Meridiana, die exzellente Weine in Spitzenqualität liefert, jedoch nur kleine Mengen produziert und im höheren Preissegement anzusiedeln ist.

In jedem Fall lohnt es sich, zum Beispiel bei einem guten Essen, die maltesischen Weine zu probieren.

Malta Essen und Trinken


Delicata Wine Festival

Delicata lädt zur Weinprobe ein

Seit sieben Jahren veranstaltet die maltesische Weinkellerei Delicata das alljährliche Delicata Classic Wine Festival in Malta und Gozo, welches sich bei Maltesern und Touristen immer größerer Beliebtheit erfreut
Vom 07.08. bis zum 10.08.2008 kann man in den Upper Barakka Gardens in Valletta alle Weine unbegrenzt probieren. Das Prozedere ist wieder das Gleiche: gegen eine moderate Eintrittsgebühr erhält man ein Weinglas, mit dem man von einem Stand zum nächsten gehen kann, um alle Weine zu verkosten. Dazu gibt es Unterhaltung mit Livemusik und einige Stände, an denen man einen kleinen Imbiss bekommen kann. Wer bereits einmal in den Upper Barakka Gardens war, weiß, welch wunderbare Atmosphäre dort herrscht. Von dort hat man einen atemberaubenden Blick über den Grand Harbour hinüber zu den sogenannten drei Städten. Ein Event, welches man auf keinen Fall versäumen sollte, wenn man sich zum genannten Zeitraum in Malta aufhält.

Wenige Wochen später findet vom 22.08- bis zum 24.08.2008 das Weinfestival noch einmal auf der kleinen Nachbarinsel Gozo statt. Hierfür hat man sich ein Areal in Nadur mit herrlichem Blick über die Insel ausgewählt. Dieses ist einfach ideal, um abends unter freiem Himmel die Stimmung zu genießen und guten Wein zu trinken. Man kann hier wie in Valletta ungezwungen den Abend genießen und mit vielen Menschen ins Gespräch kommen.

Nähere Informationen finden Sie hier auf der Website der Firma Delicata Wein.

Malta Events


Maltesische Küche

Wie auf Malta gekocht wird – die maltesische Küche

Die meisten Touristen, die ihren Urlaub auf Malta verbracht haben, kehren mit einem reichen Erfahrungsschatz und vielen schönen Erinnerungen zurück. Doch die wenigsten haben etwas über maltesische Gerichte erfahren oder in einem der exzellenten Fischrestaurants gegessen. Da in den meisten Restaurants selten typisch maltesisches Essen angeboten wird, kehren die meisten Urlauber zurück, ohne etwas von der eigenen maltesischen Küche mitbekommen zu haben. Viele werden sich fragen, ob es überhaupt eine eigene Küche gibt.
Ja, es gibt sie, doch wird typisch maltesisch in der Regel von den Maltesern zu Hause gekocht. Wenn die Malteser ausgehen, bevorzugen sie selbst die internationalen Gerichte.

Malta hat eine eigene typische Küche. So wie in anderen Regionen des Mittelmeeres gibt es reichlich frischen Fisch, Gemüse, Zitronen, Oliven, Knoblauch oder die auf der Insel reichlich wachsenden Kapern.

Die maltesischen Rezepte und Zubereitungsarten entstammen langen Traditionen und wurden über Generationen hinweg überliefert. Die maltesische Landesküche ist auch ein Ergebnis seiner Geografie und Geschichte. Daher lässt sich auch ein großer Einfluss anderer Mittelmeerländer feststellen sowie der Nationen, die Malta einst beherrschten. Ebenso ist noch ein deutlicher britischer Einschlag zu verzeichnen, da die Briten die letzten Besatzer vor der Unabhängigkeit waren.

Die ländliche Küche hat sich auf Malta nur gering verändert. Gemüsesuppen und Eintöpfe, im Ofen gebackenes ungesäuertes Brot, Kartoffeln sowie Ziegenkäse sind hier zu nennen. Die Küche der Mittelklasse dagegen ist mediterraner einzustufen. Süßigkeiten entspringen vermutlich eher tunesischen oder osmanischen Wurzeln.

In der Kategorie “Rezepte aus Malta” werden typisch maltesische Rezepte veröffentlicht. Die Zutaten dazu sind überall erhältlich und können so leicht nachgekocht werden.

Malta Essen und Trinken