Malta Wasserpark in Bugibba

Malta Wasserpark in Bugibba

Die neue Attraktion auf Malta: Der Water Park von Bugibba

Seit dem 23. Juni 2012 ist Malta und Bugibba um eine Ferienattraktion reicher. An diesem Tag wurde nämlich der neue „Water Park“ eröffnet, sogar im Beisein des Ministerpräsidenten von Malta! Der Wasserpark befindet sich unmittelbar an der Küste (Adresse: Slet-Promenade) und ist besonders für kleinere Kinder von etwa zwei bis zehn Jahren ideal.

Malta Wasserpark

Es handelt sich nicht um ein Freibad, sondern um einen Wasserspielplatz, auf dem sich besonders Kinder, die noch nicht schwimmen können, wohlfühlen werden. Hier können sie sich gefahrlos an das nasse Element gewöhnen! In dem Park, der sich über 800 qm erstreckt und dessen Grundriss die Form eines Schiffes aufweist, warten insgesamt 17 Spielstationen auf die Kinder, darunter:

  • Springbrunnen
  • Wasserkanonen
  • Duschpilze

Der Wasserpark ist mit sanitären Anlagen und Umkleidekabinen ausgestattet. Damit er nicht überfüllt wird, dürfen immer nur 50 Kinder gleichzeitig in den Park. Der Park ist zwischen Juni und September täglich von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Noch eine Bitte an die Eltern: Bitte sorgt dafür, dass die Kinder über genügend wasserfesten Sonnenschutz verfügen! Auf Malta ist die Sonneneinstrahlung im Sommer gewöhnlich sehr stark. Kleine Kinder sollten über die Mittagszeit gar nicht in die Sonne. Geht also mit kleinen Kindern am besten gleich um 10.00 Uhr in den Park oder erst gegen Abend!

Buggiba Waterpark

Bugibba – ein beliebtes Ferienresort im Norden Maltas

Bugibba (oder auch „Buggiba“, wie der Ortsname manchmal geschrieben wird) ist Teilort der Stadt Saint Paul’s Bay („Son Paul il-Bahar“ – rund 14.500 Einwohner) im Nordosten der Insel Malta. Die Stadt Saint Paul’s Bay liegt unmittelbar an der gleichnamigen Bucht, und Bugibba schließt sich östlich an die Kernstadt an. Das ehemalige Fischerdorf Bugibba ist heute ein beliebter Ferienort und verfügt über viel touristische Infrastruktur.

Unterkünfte in Bugibba

In Bugibba haben die Feriengäste die Qual der Wahl zwischen zahlreichen Hotels. Nahe der Uferpromenade findet sich z.B. ein komfortables Vier-Sterne-Haus, das „Crown-Hotel“. Es bietet 84 Zimmer, darunter auch Familienzimmer für bis zu vier Personen. Die Gäste können im hoteleigenen Hallenbad schwimmen, und Whirlpool, Fitnessraum und Sauna nutzen. Kleiner als das „Crown-Hotel“, jedoch ebenfalls komfortabel ist das Vier-Sterne-Hotel „Mediterranea“ mit 59 Zimmern, einer Bar und einem schönen Restaurant. Auch hier sind sportliche Gäste willkommen, die im Außenpool schwimmen oder im Fitnessstudio etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Für einen preiswerten Familienurlaub wäre eines der Drei-Sterne-Ferienresorts in Bugibba zu empfehlen, beispielsweise der „Bugibba Holiday Complex“, eine Ferienanlage mit 369 Wohneinheiten. Die Anlage verfügt über ein Hallenbad und zwei Außenpools sowie Pizzeria und Restaurant.

Sehenswürdigkeiten

Nach der biblischen Überlieferung hat der Apostel Paulus während seiner Schiffsreise nach Rom auf Malta Station gemacht – nicht ganz freiwillig: Er strandete als Schiffbrüchiger! Die Legende besagt, dass Paulus in der St. Pauls Bay an Land ging. Sehenswert ist die 12 m hohe Paulus-Statue auf einer kleinen vorgelagerten Insel! Paulus wird auf Malta sehr verehrt. So ist es nur folgerichtig, dass die Pfarrkirche von Bugibba, die das Ortsbild des alten Fischerdorfes prägt, dem Heiligen Paulus geweiht wurde. Die Kirche stammt aus dem Jahr 1904. Die Kosten für das schöne Bauwerk mit der neubarocken Fassade brachte die Marquise Anna Bugeja auf. Malta war schon in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt. Davon legen die Tempelreste Zeugnis ab, die beim Hotel „New Dolmen“ in Bugibba zu sehen sind. Abends, nach Einbruch der Dunkelheit, wird diese archäologische Stätte immer durch Scheinwerfer angestrahlt und bietet so ein geheimnisvolles Bild. Auch zwei mächtige Wachttürme aus dem 17. Jahrhundert sind einen Besuch wert! Der eine der Türme, „Qawra Tower“, steht in der östlichen Nachbargemeinde von Bugibba, Qawra, und dient heute als Restaurant. Der andere Turm befindet sich auf der Gemarkung von Bugibba; er heißt „Wignacourt“ und wurde 1610 errichtet. Der Turm ist jeweils dienstags, mittwochs, freitags und samstags zur Besichtigung geöffnet. Technikbegeisterte Touristen sollten dem Automobilmuseum von Bugibba, der „Malta Classic Car Collection“, einen Besuch abstatten. Oldtimer diverser Marken, wie z.B. Jaguar, Ford, BMW und Ferrari, rufen nostalgische Gefühle bei den Besuchern hervor. Auch Motorräder und Motorroller der Marken Lambretta und Vespa sind ausgestellt. Eine Modellautosammlung vervollständigt die Ausstellung. Viele Gäste von Bugibba (nicht nur Amerikaner!) pilgern während ihres Aufenthalts einmal zum J.-F.-Kennedy-Memorial. Das Denkmal ist von einer kleinen Parkanlage umgeben – ein Ort der Ruhe abseits vom Trubel des Urlaubsortes!

Sport und Unterhaltung in und um Bugibba

Bugibba besitzt keine natürlichen Sandstrände. Ein kleiner künstlicher Strand von 200 m Länge wurde 2006 angelegt. Abgesehen von diesem Strand bieten sich am Ufer von Bugibba verschiedene Bademöglichkeiten an den Felsklippen. Wo es möglich ist, führen Treppen oder Leitern ins Wasser. Vorsicht! Bitte nicht unbedacht von Felsen aus ins Wasser springen! Die Verletzungsgefahr ist zu groß, da der Untergrund nicht immer sichtbar ist! Das Wasser an den Ufern von Bugibba ist sauber, und natürlich tummeln sich hier viele Taucher, Surfer und Segler. Tennisfans finden beim Hotel „Dolmen“ einige Tennisplätze. Und Golffreunde könnten einmal einen Ausflug zum einzigen Golfplatz der Insel Malta unternehmen: Der 18-Loch-Platz des „Roval Malta Golf Clubs“ befindet sich bei der Gemeinde Marsa. Während der Sommersaison ist die schöne Uferpromenade von Bugibba von Touristen bevölkert! An der Promenade haben sich außer Restaurants und Snackbars auch zahlreiche Läden angesiedelt. Hier können die Touristen typisch maltesische Souvenirs erwerben, wie z.B. Produkte aus mundgeblasenem Glas. In den verschiedenen Juweliergeschäften an der Promenade stehen wertvolle Uhren und Schmucksachen zum Verkauf. Im Zentrum des Ortes pulsiert – zumindest während der Badesaison! – das Nachtleben. In der Ortsmitte, am Pjazza Tal-Beijja („Bay Square“) ist eine beliebte Discothek ansässig. Bars, Nachtclubs und Pubs verteilen sich über die gesamte Gemeinde. Die Pubs im britischen Stil (Malta ist ja sehr britisch geprägt und auch bei britischen Urlaubern außerordentlich beliebt!) schenken Guinness-Bier aus. In den Pubs wird oft Live-Musik gespielt. Wer einen unterhaltsamen Abend in gehobenem Ambiente verbringen möchte, könnte ins Spielcasino im Hotel „Dolmen“ gehen. Dieses Hotel ist mit seinen verschiedenen Clubs überhaupt ein Zentrum des Nachtlebens von Bugibba. Ähnliches gilt für das Hotel „Sol Suncrest“ in der Nachbargemeinde Qawra.

Und hier noch ein Video vom neuen Waterpark Malta:

Ausflugstipps Malta Ausflüge


Urlaub mit Kindern

Mit Kindern nach Malta?

Die Mittelmeerinsel hebt sich von vielen anderen Urlaubszielen im Süden Europas ab, da sie viel Kultur bietet und gerne von kulturell interessierten Menschen und Sprachurlaubern, die Englischkurse buchen, besucht wird. Das heißt aber nicht, dass nicht auch für Kinder etwas geboten wird. Man kann mit Kindern einen sehr abwechslungsreichen Urlaub auf der Insel verbringen. Es gibt einige Attraktionen für die Kleinen und die Malteser sind äußerst kinderlieb und hilfsbereit.

Hier einige Vorschläge für Ausflugsziele:

Popeye Village

In der Anchor Bay nicht weit von Mellieha befindet sich Popeye Village, die Filmkulisse des Films Popeye, der 1979 mit Robin Williams in der Hauptrolle gedreht wurde.

Man hat die Kulissen stehen lassen und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Hier kann man in alte schiefe Holzhäuser schauen und sie fast alle auch betreten. Ein kleines Piratendorf, das Popeye sein „Sweethaven“ nannte. Über den Tag verteilt finden auch verschiedene unterhaltsame Veranstaltungen statt.
Zur Popeye Village Webseite

An der Küstenstraße bei Bahar ic-Caghaq lädt das Splash & Fun Erlebnisbad zu einem ereignisreichem Tag ein. Hier gibt es ein großes Schwimmbecken mit Wasserrrutschbahnen und einen Dinosaurierpark, von dem alle Kinder begeistert sind. Man kann hier einen gesamten Tag verbringen und sich an der Imbissbude verpflegen.
Zur Webseite von Splash & Fun

Direkt neben dem Wasserpark liegt der Mediterraneo Marine Park. Hier erfährt man vieles über die Welt des Meeres aus nächster Nähe. Neben vielen Tieren, die man teilweise nicht nur anschauen, sondern auch anfassen kann, befindet sich das Delfinarium, wo Kinder mit Delfinen schwimmen können. Neben den Attraktionen werden viele weitere Unterhaltungsmöglichkeiten geboten.
Zur Webseite des Parks

Buggiba Waterpark

Malta mit Kindern wird garantiert nicht langweilig

Ein weiterer Wasserpark befindet sich in Buggiba. Der Malta Waterpark haben wir hier ausführlich vorgestellt.

Wussten Sie schon, dass Playmobil seine kleinen Figuren seit vielen Jahren auf Malta produziert? Neben der Fabrikation liegt der Playmobil Fun Park im Industriegebiet Hal Far. Hier werden Kinderaugen groß!
Zur Webseite von Playmobil Malta

Es wird Kinder sicherlich auch begeistern, Schiffstouren zu unternehmen und vom Wasser aus die beeindruckenden Festungsmauern Vallettas zu sehen, oder eine Fahrt auf die kleine Insel Comino zu unternehmen, wo man in der Blauen Lagune einen Badetag verbringen kann. Außerdem haben die Ritter ihre Spuren hier hinterlassen und in Museen kann man z.B. alte Rüstungen und Kanonen bestaunen. Oder besuchen Sie doch einmal Ghar Dalam, eine alte Höhle, in der man Knochen von ausgestorbenen Tieren gefunden hat.

Malta hat mehrere kleine Sandstrände, die sich überwiegend im Norden der Insel befinden. Der Strand an der Mellieha Bay wird gern von Familien besucht, da das Wasser hier nicht sehr tief ist. In der Nähe befinden sich auch einige Hotels. Alle anderen Sandstrände sind ebenso für Kinder geeignet.

Mit Kindern auf Malta wird es nie langweilig. In den Sommermonaten kommt eine zusätzliche Attraktion hinzu. Denn dann wird abwechselnd in jedem Dorf Maltas eine „Festa“ gefeiert, bei der die Malteser mit viel Feuerwerk und Süßigkeiten feiern. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Malta Sport & Freizeit


Sprachreisen nach Malta – die beliebteste Sprachreisedestination Europas

Sprachreisen nach Malta – die beliebteste Sprachreisedestination Europas

Malta ist wahrlich die Destination schlechthin zum Englisch lernen, denn die Sonneninsel Malta besticht durch vielerlei Vorzüge: Sonne, Strand und Me(h)er.

Sprachreise Malta - St. Julians

  • Hier trifft italienisches Temperament und spanische Lebendigkeit mit perfekter englischer Ausdrucksweise aufeinander. Ein wahrlich bunter Mix der Kulturen! Die Eigenarten der Malteser lassen sich auf Reisen exklusiv erkunden.
  • Für verschiedene Altersgruppen und Interessen bietet Malta Anlass zur Sprachreise:
    Während es die Jugend im Sommer im Rahmen von Schülersprachreisen auf die Sonneninsel zieht, kommen im Frühling oder Herbst Erwachsene zum Bildungsurlaub. Geschäftsleute finden Malta das ganze Jahr über attraktiv während der Teilnahme an Business Englisch Kursen.
  • Neben dem Klimavorteil ist Malta als Sprachreise Destination auch um einiges günstiger als England oder die USA. Abgesehen von den Preisen für den Sprachkurs sind die Lebenshaltungskosten auf Malta generell geringer, als in vielen anderen europäischen Englisch Sprachreise Zielen. Die zahlreichen Restaurants und Bars sind vergleichsweise günstig.
  • Außerdem ist die Sonneninsel innerhalb von 2,5-3 Flugstunden schnell erreichbar ohne nötige Geldwechsel- oder Visastress.

Voraussetzungen für den Bildungsurlaub Malta

Für Erwachsene bietet sich Malta durch seine Amtssprache Englisch besonders als Ziel für den Bildungsurlaub an. In der Nebensaison strahlt die Insel eine unglaubliche Ruhe aus, genau die richtige Voraussetzung der Erwachsenensprachreisen in Form von Bildungsurlaub. Auch wenn der Schwerpunkt der Bildungsreise auf dem Spracherwerb liegt, bietet Malta tolle Freizeitaktivitäten insbesondere für Erwachsene. Die Hauptstadt Valetta lockt mit einem breiten Kulturangebot, während Maltas Golfplätze Aktive anlocken.
Die Richtlinien für die Genehmigung des Bildungsurlaubes variieren von Bundesland zu Bundesland. Generell haben Arbeitnehmer einen Anspruch von 5 Tagen Bildungsurlaub pro Jahr. Wichtig ist, nachzuweisen, dass der Sprachreisen Aufenthalt förderlich für die berufliche oder gesellschaftspolitische Weiterbildung ist und nicht der persönlichen Freizeitbeschäftigung dient.
Voraussetzung für die Anerkennung des Bildungsurlaub ist die Belegung eines Intensiv Sprachkurses mit mindestens 6 bis8 Unterrichtsstunden am Tag. Fördergutscheine und Bildungsprämien werden von vielen Bildungsreiseveranstaltern akzeptiert. Bei solchen Prämien werden u.a. bis zu 50% der Kurskosten vom jeweiligen Bundesland gezahlt. Hierbei muss ein Mindestalter gegeben sein und bestimmte Gehaltsgrenzen dürfen nicht überschritten werden.

Sprachcaffe

Sonniger Bildungsurlaub auf Malta

Mit etwa 300 Sonnentagen im Jahr spricht Maltas Beliebtheit unter den sonnenhungrigen Badenixen und Strandlovern für sich! Auch wenn die sonnige Mittelmeerinsel mehr durch seinen einzigartigen Charme überzeugt, als dass sie mit pudrigen Sandstränden punktet, finden sich doch auch einige schöne Strände entlang der Steinküste. In einigen Badebuchten wurde Sand aufgeschüttet. Im Norden von St. Julians gibt es einen sehr schönen Sandstrand. Relaxen und Entspannen bei der Sprachreise auf der Mittelmeer Insel Malta geht besonders gut bei einem Tagesausflug an die blaue Lagune von Comino. Die kleinen Inseln Comino und Gozo stellen zusammen mit der Hauptinsel und einigen unbewohnten Eilanden die Republik Malta dar. Maltas größter Vorteil gegenüber den konkurrierenden Destinationen für den Englisch Sprachurlaub sind sein mediterranes Klima. Da sind Sonnenschein, Wärme und Meer selbst im Herbst bei noch 25Grad garantiert! Im Frühjahr ist vor den heißen Sommermonaten alles schön saftig grün. Englisch Lernen unterm Sonnenschirm beim Bildungsurlaub Malta ist also das ganze Jahr über möglich.

Sprachkurse in Malta


Mdina

Mdina – Die Stadt der Stille

Wenn sie einen Urlaub in Malta buchen, sollten Sie auf keinen Fall versäumen, sich Mdina, die ehemalige Hauptstadt Maltas anzusehen. Man nennt Mdina die „Stadt der Stille“, denn in der kleinen von Festungsmauern umgebenen Stadt mit knapp 400 Einwohnern gibt es keinen Autoverkehr. Hier geht es ruhig und beschaulich zu und wenn man durch die kleinen Gassen der Stadt läuft, hat man teilweise das Gefühl, ein paar Jahrhunderte ins Mittelalter zurückversetzt worden zu sein.

Mdina ist schon aus der Ferne gut zu sehen, es liegt im westlichen Zentrum von Malta auf einem Felsplateau und überragt majestätisch die Insel. Direkt daneben schließt sich die Zwillingsstadt Rabat an. Schon die Phönizier erkannten diesen Ort Maltas als strategisch günstig und die Römer versahen Mdina und Rabat mit einer Festungsmauer. Diese wurden später noch verstärkt. Als die Araber nach Malta kamen, gaben sie der Stadt den namen Mdina, was übersetzt soviel heißt wie „von Mauern umgebene Stadt“. Als im Jahre 1422 die Türken versuchten, die Stadt anzugreifen, dies jedoch nicht schafften, erhielt Mdina den Ehrentitel „Cita Notabile“.

Mdina Ausflug

Ein Ausflug nach Mdina gehört zur jeder Malta Reise

Auch die Johanniter, die 1530 nach Malta kamen, erkannten sofort die günstige Lage Mdinas und machten sie zunächst zu ihrer ersten Residenz. Später erkannten sie jedoch, dass es besser sei, Malta vom den Küsten aus zu verteidigen, weshalb sie ihren ersten Sitz nach Birgu verlegten und Mdina seinen Status als Hauptstadt verlor und ein Bevölkerungsschwund einsetzte.

Mdina

Mdina – enge Gassen mit Mittelalter-Feeling

In der heutigen Zeit ist Mdina ein Magnet für Touristen. Das Stadtbild ist geprägt von kleinen Gassen und mittelalterlichen Bauten, wie kleinen Palästen und Kirchen. Besonders sehenswert ist die Kathedrale von Mdina. Von der Stadtmauer aus hat man einen grandiosen Blick über die Insel Malta.

Mdina Aussicht

Aussicht von Mdina

Wenn die Touristen abends die Stadt verlassen haben, versinkt Mdina in beschauliche Ruhe und ist fast menschenleer.

An dieser Stelle soll die alterwürdige Stadt Mdina noch genauer vorgestellt werden – ein eindrucksvoller Ort mit einer 4000 Jahre alten Geschichte. Wer sich auf eine Reise nach Mdina begibt und die historische Stadtmauer durchschreitet, wird vom ersten Augenblick fasziniert sein: von der Atmosphäre, dem Flair und den kulturellen Schätzen. Eine Mischung aus barocker Architektur und mittelalterlichen, geschichtsträchtigen Bauwerken bezaubert jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Besucher.

Die Stadt trägt nicht nur den Beinamen „Stille Stadt“, am treffendsten wird sie mit ihrem mittelalterlichen Namen „Citta Notabile“ (d.h. vornehme Stadt) bezeichnet. Die Einwohner der Stadt sind unter anderem auch die Nachfahren ehemaliger Herrschaftsfamilien, die bereits im 12. Jahrhundert Mdina zu ihrem bevorzugten Wohnsitz auswählten. Darum wandelt man in Mdina durch die schattigen Straßen mit dem Blick auf eindrucksvolle Paläste. Als „Stille Stadt“ bezeichnete man Mdina in der früheren Geschichte, da sie zwischenzeitlich völlig in Vergessenheit geriet. Durch den Einfluss des Tourismus ist Mdina heute alles andere als still.

Lage der Stadt auf der Insel

Idyllischer geht es kaum! Weithin sichtbar, liegt Mdina auf einem Hochplateau und ist somit ein wunderbarer Aussichtspunkt auf die umliegende Umgebung. Die Stadt liegt im südwestlichen Teil der Insel und grenzt an die Stadt Rabat. Mdina liegt im Hinterland von Malta, ist nahezu quadratisch angelegt und beherbergt heute nur noch wenige Einwohner. Bitte beachte bei deinem Ausflug nach Mdina: Die Stadt ist nur von Einwohnern und Lieferanten mit dem Auto befahrbar. Was aber zur Folge hat, dass man nach dem Betreten der Stadttore von einer ergreifenden Stille empfangen wird und kein Stress und keine Hektik mehr spürt.

Mdina Malta

Mdina Malta – Stadttor – bekannt aus Game of Thrones

Game of Thrones Mdina

Mdina fungierte als Drehort bei der beliebten Fantasy-Serie Game of Thrones. In der ersten Staffel spielte der Ort King’s Landing bzw. Königsmund in Mdina auf Malta. Das Stadttor von Mdina wurde zum Stadttor von Königsmund. Das hervorragend erhaltene, mittelalterliche Mdina war der perfekte Drehort für Game of Thrones. Mdina war aber nur einer von vielen Game of Thrones Drehorten auf Malta: Weitere waren das Azure Window auf Gozo, der Verdala Palast, der San Anton Palace sowie Fort St. Angelo, Fort Manoel und Fort Ricasoli mit dem Red Keep Gate in Kalkara.

Sehenswürdigkeiten

Neben vielen schönen Kirchen und Klöstern soll an dieser Stelle auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt verwiesen werden, die es lohnt unbedingt zu besichtigen:

  • Cathedral Museum
  • Main Gate (Haupttor der Stadt)
  • Palazzo Vilhena
  • St. Peter & Paul´s Kathedrale
  • Terrasse ‚Pjazza Tas-Sur mit einer wunderschönen Aussicht

Da Mdina auf einem relativ beengten Raum gebaut ist, sind die engen und schmalen Gassen mit den dicht aneinander gereihten Häusern an sich schon sehenswert. Im Cathedral Museum erwartet den Besucher sakrale Kunst. Unter anderem findet man hier auch einige wertvolle Raritäten. Kupferstiche und Holzschnitte des berühmten Albrecht Dürers oder ein Bibelmanuskript aus dem 12. Jahrhundert haben hier ihren Platz gefunden. Das ursprüngliche Stadttor – Main Gate – wurde im 17. Jahrhundert zerstört, aber einige Zeit später ein paar Meter neben dem alten Platz wieder aufgebaut. Die Überreste des alten Tores sind in der Stadtmauer noch sichtbar.

Im Palazzo Vilhena (einem Barockpalast aus dem 17. Jahrhundert) findet man Ausstellungen von Fossilien und Tieren im darin befindlichen Naturkundemuseum. Außerdem kann man im Mdina Dungeons eine einmalige Show mit Licht und Musik zum früheren Geschehen im Gefängnis erleben.

Mdina Dungeons

Mdina Dungeons – kostet Eintritt aber lohnt sich

St. Peter und Paul’s Kathedrale war ein prächtiger Bau aus dem 17. Jahrhundert und wurde leider durch ein Erdbeben zerstört. Erhalten geblieben sind nur noch kleine Teile, z.B. ein Gemälde, welches den Schiffbruch des Heiligen Paulus zeigt. Die Kathedrale befindet sich am zentralen Hauptplatz der Stadt. Der St. Pauls Platz enthält weitere sehenswerte Gebäude, unter anderem ein Pfarrhaus im viktorianisch-gotischem Stil.

Mdina Sehenswürdigkeiten

Mdina Sehenswürdigkeiten

Der Palazzo Falson ist eines der ältesten Gebäude von Mdina. Da der letzte Bewohner des Palazzos (Olof Frederick Gollcher) ein großer Kunstliebhaber war, können die Besucher des Hauses über 3000 Ausstellungsstücke wie Bilder, Schmuck, Waffen und Möbel besichtigen.

Ebenfalls sehenswert ist Medieval Times: In einem Palast aus dem 17. Jahrhundert werden mit Wachsfiguren in Originalgröße Szenen aus dem Mittelalter dargestellt. Des Weiteren gibt es auch Multimediashows, welche das Leben von Rittern in der damaligen Zeit oder die Stadtgeschichte anschaulich präsentieren.

Essen und Trinken in Mdina

Die Küche von Malta ist geprägt von englischen und italienischen Einflüssen. Die verwendeten nordafrikanischen Gewürze sind auf die Nähe zu Afrika zurück zu führen. Die typische mediterrane Küche, die hauptsächlich aus Gemüse und Fisch besteht, bietet eine gesunde Mischung und unvergessliche kulinarische Stunden. Typische Gerichte auf der Insel sind Aljotta (Fischsuppe mit Knoblauch, Reis, Tomaten) oder Kannoli (Teigröhren mit Ricotta und kandierten Früchten). Kinnie – eine herbsüße Limonade bestehend aus Bitterorangen und Wermutkräutern – ist das Nationalgetränk von Malta. Auch Rotwein ist, durch die eigenen Weinanbaubetriebe auf der Insel, sehr oft zu finden. In Mdina kann man im Café Fontanella neben leckeren süßen Köstlichkeiten auch einen wundervollen Blick über Malta von der Terrasse genießen.

Shopping in Mdina

Viele einheimische Handwerksbetriebe haben sich auf dem Gelände eines ehemaligen Flugplatzes angesiedelt. Es werden Produkte, Souvenirs und einheimische Lebensmittel verkauft. Die Glasbläserei Mdina Glass ist wochentags geöffnet. Nicht nur die farbenfreudigen und liebevoll gestalteten Glasprodukte können gekauft werden, sondern es kann auch den Glasbläsern bei der Arbeit zugeschaut werden.

Zum guten Schluss

Wenn du auf der Insel Malta oder den beiden Nachbarinseln Gozo und Gomino deine Urlaubszeit verbringst, sollte ein Ausflug nach Mdina unbedingt auf der Tagesordnung stehen. Wenn du in Mdina bist, wirst du auch auf einige mehr oder weniger zurückhaltende Pferdekutscher treffen, die dir eine Fahrt anbieten wollen. Da die Stadt aber auf sehr eng begrenztem Raum gebaut ist, kann man sie auch bequem zu Fuß erkunden. Malta ist das ganze Jahr über, aufgrund der milden Temperaturen, als Reiseziel zu empfehlen. Bereits im Mai und bis in den November hinein kann man die Inseln für einen Badeurlaub buchen.

Orte in Malta Städte


Upper Barrakka Gardens

Upper Barrakka Gardens in Valletta

Wer Valletta besucht, darf sich den grandiosen Ausblick vom Oberen Barakka Garten (Upper Barrakka Gardens) über den Grand Harbour nicht entgehen lassen.

Es handelt sich hier um den besten Aussichtspunkt auf ganz Malta.

Ein äußerst beliebter Treffpunkt für Jung und Alt, sehr romantisch und hervorragend geeignet um schöne Erinnerungsfotos zu schießen. Also vergessen Sie Ihren Fotoapparat nicht!

Upper Barrakka Gardens

Upper Barrakka Gardens in Valletta – Bester Aussichtspunkt auf ganz Malta

Upper Barakka Gardens Valletta

Von den Gärten kann man zu den „Drei Städten“ Vittorosia, Senglea und Cospicua hinüberschauen und hat nicht nur einen überwältigenden Blick auf diese drei historischen Orte, sondern auch auf die große Werft, das Fort St. Angelo und zur Valletta Waterfront, wo viele Kreuzfahrtschiffe anlegen. Ebenso sieht man nach Floriana, dem Vorort Vallettas.

Der Barakka Garten selbst ist eine stilvoll angelegte Gartenanlage, dessen Ursprünge auf das Jahr 1661 zurückgehen. Ursprünglich war dies ein privater Garten der Johanniterritter, deren Unterkünfte nah gelegen waren. 1824 wurde die Anlage der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Neben vielen verschiedenen Pflanzen im Garten befinden sich an den Wegen auch Büsten und Statuen von Persönlichkeiten, die die Geschichte Maltas prägten.

Upper Barrakka

Upper Barrakka Gardens Anlage

In den Barrakka Gärten befindet sich auch ein Kiosk, an dem man Getränke und kleine Snacks kaufen kann. Die Gartenanlage lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Die Anlage befindet sich ganz in der Nähe der Auberge de Castille, dem heutigen Sitz des maltesischem Ministerpräsidenten.

Es gibt bei den Upper Barrakka Gardens auch einen Aufzug, mit dem man zur Valletta Waterfront, also dem Hafen, an dem die großen Kreuzfahrtschiffe stehen, gelangen kann. Während Upper Barrakka Gardens selbst keinen Eintritt kostet, ist der Aufzug gebührenpflichtig (zumindest wenn man später wieder von unten nach oben möchte).

Etwas weniger bekannt, aber auch zu empfehlen, sind die Lower Barraka Gardens

Malta Sehenswürdigkeiten


Sliema

Urlaub auf Malta: Sliema

Sliema ist eine moderne Stadt zum Shoppen oder Essen gehen. Hier befinden sich viele Hotels und Geschäfte. Außerdem haben sich hier Anbieter von Sprachkursen angesiedelt.

Sliema hatte nicht immer diese städtische Atmosphäre. Einst war es ein ruhiges Fischerdorf auf Malta. Von der Küste aus hat man einen ausgezeichneten Blick nach Valletta. Der Ort gehört heute zu den bedeutendsten Touristenzentren von Malta und hat ca. 14.000 Einwohner.
Wer hier seinen Urlaub verbringt, hält sich zwar nicht gerade in einem malerischem ruhigem Ort auf, jedoch ist der entscheidende Vorteil, von hier aus alle Ausflugsziele gut mit dem Bus erreichen zu können. Außerdem legt von die Fähre nach Valletta ab, und viele Ausflugsschiffe bieten Hafenrundfahrten oder Ganztagestouren um die Insel Malta an.

Sliema

Sliema – zwischen St. Julian’s und Valletta – hier werden viele Hafenrundfahrten angeboten

Slima Fähre

Von Sliema aus kann man die Fähre nehmen

In Sliema wird im Gegensatz zu vielen anderen Regionen Maltas auch unter den Maltesern viel englisch gesprochen, Hier leben zum großen Teil wirtschaftlich gut situierte Malteser und viele Ausländer, die Grundstücks- und Immobilienpreise sind hier am höchsten. Im frühen 20. Jahrhundert hatten in Sliema viele gut betuchte Malteser ihre Sommerresidenz. Noch heute sieht man elegante Stadtvillen, die an diese Zeit erinnern. Viele Häuser an der Küstenpromenade, die aus der viktorianischen Zeit stammten, wurden später jedoch abgerissen und durch Apartmentblocks für die Luxusklasse ersetzt.

Sliema hat keinen Sandstrand, jedoch kann man an vielen Stellen des kilometerlangen Felsstrandes baden. Meistens führen Leitern ins Wasser, über die man bequem ins Wasser gelangt.

Sliema Strand

Sliema bietet einen Felsstrand an dem man baden kann

Der Ort hat eine kilometerlange Strandpromenade, die bis nach St. Julian’s verläuft. Hier kann man abends spazieren gehen, sich auf den zahlreichen Sitzgelegenheiten niederlassen oder auch in den Morgenstunden joggen. An der Promenade treffen sich auch die Einheimischen. Direkt an der Küste befindet sich auch der Independence Garden, der zum Verweilen einlädt.

Sliema

An besonderen Sehenswürdigkeiten hat Sliema nicht sonderlich viel zu bieten. An der Küste befinden sich vier militärische Anlagen, das Fort Sliema, der St. Julian’s Tower, die Cambridge Battery sowie Fort Tigne, welches sich auf einer Landzunge gegenüber Valletta befindet und in dessen unmittelbarer Nähe ein großes Luxuswohnprojekt entstand.

In Sliema gibt es viele gute Hotels der Mittelklasse und der gehobenen Klasse sowie zahlreiche Restaurants mit regionaler und internationaler Küche. Abends kann man in eines der gemütlichen Pubs gehen und den Tag ausklingen lassen. Wer die Nacht zum Tage machen möchte, hat die Möglichkeit, ins benachbarte St. Julian’s zu fahren. Im dortigen Ortsteil Paceville findet man das Partyviertel mit Diskotheken, Bars und Clubs.

Orte in Malta Städte