Malta Aktuell » Beiträge » Meinungsumfrage in Malta

Meinungsumfrage in Malta

Preissteigerungen und steigende Flüchtlingszahlen – Die Sorgen auf Malta

Die Europäische Kommission gibt regelmäßig in allen EU-Mitgliedsstaaten Meinungsumfragen in Auftrag. In jedem Land werden Standardfragen sowie Fragen zu wechselnden Themen gestellt, um sich so ein Bild der Meinungen in den jeweiligen Staaten machen zu können.

Steigende Preise, wachsende Flüchtlingszahlen und Umweltschutz sind laut einer von Eurobarometer in Auftrag gegebenen Umfrage die aktuellen Sorgen der Malteser.
So sind laut der Umfrage 40% der Malteser über Preissteigerungen besorgt. 29% gaben an, das Flüchtlingsproblem sei ein großes Problem. Weitere 21% der Bevölkerung sorgen sich um ihre Umwelt.

Trotz aller alltäglichen Sorgen sind 85% aller Malteser mit ihrem Leben zufrieden.
Auf die Erwartungen für die nächsten 12 Monate befragt, gaben 40% an, sie erwarteten eine Steigerung der Lebensqualität, während 13% eine Verschlechterung befürchten. Während lediglich 24% der gesamten EU-Bevölkerung damit rechnen, dass sich die wirtschaftliche Situation verbessern wird, sind es in Malta immerhin 40%.

Europaflagge

Aus der Umfrage ging auch hervor, dass die Malteser ein größeres Vertrauen in die EU Institutionen haben als der Durchschnitt der EU-Bevölkerung. Die Mehrheit vertraut dem EU Parlament, der Europäischen Kommission sowie dem Europäischem Rat. Mittlerweile geben 60% der Malteser an, es sei eine gute Entscheidung gewesen, 2004 der EU beizutreten und über 70% empfinden die Einführung des Euro als positiv.

Diese Angaben wurden einem Beitrag der Times of Malta entnommen. Den Originalbeitrag in englisch kann man hier lesen.

Schreibe einen Kommentar