Wohnen & Arbeiten Malta

Nach Malta auswandern

Nach Malta auswandern?

Wer nach Malta auswandern oder in ein anderes Land ziehen möchte, sollte sich vorab grundlegende Gedanken machen, ob der Wunsch realistisch ist und ob einen das erwartet, was man sich auch vorgestellt hat.

In Malta zu leben, ist ein Wunsch, den ich mir erfüllen konnte. In Foren lese ich manchmal von Auswanderungsplänen nach Malta, aber viele wissen oft nicht, wie sie ihren Plan in die Realität umsetzen oder stellen einfach die falschen Fragen.
Grundsätzlich ist es heutzutage einfach innerhalb der EU umzuziehen. Daher halte ich den Begriff, „nach Malta auswandern“ schon ein wenig für zu hoch gegriffen. Es ist heutzutage einfach, seine Koffer zu packen, in Deutschland alles abzumelden und sich in Malta eine der vielen angebotenen Wohnungen zu suchen und es sich dort gemütlich zu machen. Aber ist es damit getan? Wer genug Geld beiseite gelegt hat, um sich den Rest seines Lebens die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, für den mag das so sein. Glückwunsch! Aber alle anderen, die noch ein bisschen malochen müssen, sollten sich ernsthaft mit einigen Fragen auseinandersetzen.

Nach Malta auswandern

Nach Malta auswandern – Fragen, die man sich stellen sollte

Folgende Fragen sollte man meiner Meinung nach klären, bevor man sich entscheidet, nach Malta oder in ein anderes Land zu ziehen:

  • Warum möchte man auswandern? Lockt das sonnige Wetter? Die andere Mentalität der Menschen? War der Urlaub toll? Will man einfach nur raus aus Deutschland? Sind es finanzielle Gründe? Oder wurde man von den vielen Auswanderungssendungen im Fernsehen angesteckt? 🙂
  • Inwiefern verändert sich die Lebensqualität? Wird sie in Malta besser oder schlechter? Das ist eine sehr subjektive Frage, die jeder für sich persönlich beantworten muss und hier spielen sehr viele Aspekte eine Rolle. Dem einen ist z.B. das Meer vor der Tür so wichtig, dass er vieles andere dafür in Kauf nimmt, den anderen stört der feuchte Winter ohne Zentralheizung so sehr, dass er am liebsten wieder die Koffer packen würde.
  • Welche Vorteile bietet mir Malta, wenn ich dort dauerhaft leben möchte? Urlaub und Auswandern sind zwei grundverschiedene Dinge. Das was einem als Urlauber als positiv erscheint, kann dauerhaft auch in einem ganz anderen Licht erscheinen.
  • Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten im Vergleich zu Deutschland?
  • Wovon will ich in Malta leben? Jobs gibt es zwar, meistens werden diese schlechter entlohnt als in Deutschland und man muss sich bewusst machen, dass man der „Ausländer“ ist.
  • Wie gut sind meine Sprachkenntnisse? Um in Malta zurechtzukommen, sollte man fundierte Englischkenntnisse haben. Man muss ja schließlich mal zum Arzt, auf eine Behörde etc., wo man sein Anliegen verständlich rüberbringen muss, ganz abgesehen von der Arbeit. Maltesisch ist eine sehr komplizierte Sprache, kaum ein Malteser erwartet wirklich, dass man sie beherrscht. Ein paar maltesische Floskeln kommen aber bei den Maltesern gut an, weil es zeigt, dass man sich für sie und ihr Land interessiert. In manchen Berufen muss man allerdings auch maltesisch können, z.B. in der Krankenpflege.
  • Wie sieht es mit meiner sozialen Absicherung aus? Es gibt in Malta eine nationale Pflichtsozialversicherung, das Gesundheitssystem ist erstaunlich gut und die Ärzte haben eine gute Ausbildung. Aber wie ist es mit der Altersvorsorge? Reichen die Beiträge die ich einzahle, oder sollte ich besser zusätzlich privat vorsorgen, um später nicht mit einer miserablen Rente dazustehen?
  • Bin ich bereit, mich an andere Lebensbedingungen anzupassen oder vergleiche ich alles mit Deutschland, was dort vielleicht besser ist? Mit dieser Einstellung kann man schnell unzufrieden werden.
  • Wird es Dinge geben, die mir im Ausland fehlen? Komme ich damit zurecht?
  • Wenn es mir nicht gefällt und ich wieder nach Deutschland zurück möchte, habe ich die Möglichkeit dazu oder schon alle Brücken abgebrochen?

Sicherlich gibt es noch viel mehr zu bedenken, das soll nur eine kleine Anregung für alle sein, die sich ernsthaft mit dem Gedanken ans Auswandern beschäftigen.

Wenn man sich den Gegebenheiten anpasst und nicht das Paradies auf Erden erwartet (denn wo gibt es das schon?), kann man in Malta gut leben. Die Malteser sind übrigens sehr hilfsbereite Menschen, die in vielen Lebenslagen helfen. Das kann ich aus Erfahrung sagen. Allen, die nach Malta auswandern wollen, wünsche ich viel Erfolg dabei.

37 Kommentare

37 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch