Malta Aktuell » Konto in Malta

Konto in Malta

Ein Konto bei einer maltesischen Bank eröffnen

Ein Bankkonto in Malta zu eröffnen sei so schwierig und langwierig. Das habe ich öfter gehört und ich kann diese Meinung nicht teilen. Es ist für in Malta lebende EU Bürger durchaus möglich, schnell ein Guthaben Konto zu eröffnen.
Bevor man sich an eine maltesische Bank wendet, um die Eröffnung eines Kontos zu beantragen, sollte man sich eine maltesische ID Card besorgen. Diese steht jedem EU Bürger zu und wird innerhalb von ein bis zwei Wochen ausgestellt. Man erhält die ID Card beim Electoral Office in Valletta. Hier gibt es nähere Informationen zur ID Card.

Wenn man den maltesischen Personalausweis in den Händen hat, wendet man sich einfach an eine Bank, die beiden größten sind die HSBC und die Bank of Valletta (BOV).
Wenn man den Ausweis vorlegt, geht es in der Regel sehr schnell. Ich selber habe das Konto am gleichen Tag bekommen. Wenige Tage später erhält man die Bankkarte.
Beachten sollte man, dass Kontoführungsgebühren anfallen, wenn keine Mindestsumme auf dem Konto ist. Ebenso sollte man sich informieren, welche Gebühren für Überweisungen ins Ausland anfallen, die in Malta recht hoch ausfallen können. Nähere Informationen dazu sollte man direkt bei der jeweiligen Bank erfragen.
Mit dem Konto kann man Einzahlungen tätigen, Überweisungen vornehmen und Geld am Automaten (ATM) abheben. Man darf nicht davon ausgehen, dass man auch gleich eine Kreditkarte erhält. Danach sollte man seinen Bankmanager fragen, nachdem man das Konto eine Weile geführt hat und die Kreditwürdigkeit ersichtlich ist.

Mit der Eröffnung des Kontos kann man auch gleich Online Banking beantragen. Dies dauert ca. eine Woche und funktioniert nach einem anderem System als man das von Deutschland her kennt. Die maltesische Bank sendet per Post ein „Security token“, ein kleines „Plastikei“ mit einem Display, ohne das das Online Banking nicht funktioniert.
Man meldet sich auf der Webseite der Bank mit seinem Usernamen an, muss dann eine „memorable answer“ eingeben und anschließend die Taste des Plastikeis betätigen; auf dessen Display erscheint dann ein Code, den man auf der Webseite eingibt, um letztlich den Login zu vervollständigen. Der Code ist bei jedem Login ein anderer. Ohne dieses kleine Gerät kann sich niemand sonst in das System einloggen. Die Eingabe einer PIN entfällt dafür.

Wer einen maltesischen Wohnsitz hat, EU Bürger und im Besitz einer maltesischen ID Card ist, sollte problemlos ein Konto in Malta bekommen.

2 Kommentare für Konto in Malta

  1. Roger Sherman 12. April 2016 at 07:17 #

    Guten Tag,

    ich kann auf Ihren Seiten keinen Hinweis auf das auf Malta angesiedelte
    E-Geld-Institut Paymix (https://www.paymix.eu) finden. Ist dies ein
    Versehen?

    Da die Kontoeröffnung sowie auch Kontoführung kostenlos sind, denke ich
    es dass es eine durchaus interessante Alternative darstellt.
    Die Kontoeröffnung für Privatkunden, die ich selbst getestet habe,
    dauert keine 24 Stunden.
    Unmittelbar nach Kontoeröffnung und insofern man Guthaben auf das Konto
    gebracht hat, kann man sofort eine MasterCard zum Presi von EUR 12,00
    bestellen. Es handelt sich dabei um die neuen kontaktlose Prepaid MasterCard
    mit Chip und PIN.

    Die Eröffnung von Geschäftskonten ist auch möglich, diese habe ich aber
    nicht getestet, da ich dahingehend keinen Bedarf habe.

    Da heutzutage die Kontoeröffnung in Malta generell nicht unkompliziert
    ist, scheint mir dies hier eine gute Alternative darzustellen.

    Viele Grüße,

    Martin Wimmer

  2. Bernd Freudinger 18. Juni 2018 at 20:42 #

    Mein Anliegen in Kürze:
    Residiere hier in Dominikanischer Republik mit Lebenspartnerin. Betreiben hier Online Handel in Verbindung mit Amazon Vertriebssystem. Hierzu bräuchten wir nun für unsere dom. Firma ein Geschaeftskonto in Euro, da unser Absatzgebiet überwiegend EU Länder wie Spanien, Italien, England sind. Wer kann Informationen geben oder Kontakt herstellen um ein Euro Geschaeftskonto z.B. in Malta oder Zypern zu bekommen? Danke für fachlich kompetente Rückantworten. Adelbernd. adelbernd@gmail.com

Schreibe einen Kommentar